Ist D2C E-Commerce das Richtige für Ihr Fertigungsunternehmen?

D2C E-Commerce für Hersteller bringt viele Vorteile, Herausforderungen und Überlegungen mit sich. Erfahren Sie, wie Sie erfolgreich auf D2C umsteigen können.
Written by Dynamicweb on 27.09.2021, 09:00
Ist D2C E-Commerce das Richtige für Ihr Fertigungsunternehmen?

Sind Sie als Hersteller daran interessiert, ein D2C E-Commerce-Modell zu erkunden? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie. Lesen Sie weiter, um einige hilfreiche Informationen zu erhalten, die Ihnen dabei helfen werden, Ihre Optionen zu prüfen und die richtige E-Commerce-Strategie und den richtigen Ansatz für Ihr Fertigungsunternehmen zu wählen.

Was ist D2C?

Das Geschäftsmodell des Direct-to-Consumer (D2C) E-Commerce ermöglicht es den Herstellern, ihre Produkte und Dienstleistungen direkt an die Verbraucher zu verkaufen, ohne die Unterstützung eines Zwischenkanals wie Vertriebsunternehmen und Einzelhändler. Die gute Nachricht? Sie erhalten mehr Kontrolle über Ihre Marke und eine engere Beziehung zu Ihrem Endkunden. Die schlechte Nachricht? Sie müssen bereit sein, zusätzlich zu Ihren traditionellen Fertigungsaufgaben neue Aufgaben im Einzelhandel zu übernehmen.

Jetzt herunterladen: D2C eCommerce in Manufacturing - How a direct-to-consumer model powers manufacturing

Wie kann D2C E-Commerce Ihrem Unternehmen einen Vorteil verschaffen?

Ein primärer und offensichtlicher Vorteil sind höhere Gewinnspannen durch den direkten Verkauf an die Kunden zu Preisen, die näher am Einzelhandelspreis liegen. Das ist sicherlich schon für sich genommen ein großer Anreiz, aber es gibt noch mehr Gründe für Hersteller, den D2C E-Commerce einzuführen.

  • Erhöhung der Kundentreue: Hersteller, die D2C in Erwägung ziehen, haben die Möglichkeit, ihren Kunden wettbewerbsfähigere Preise als Einzelhändler anzubieten und gleichzeitig größere Gewinnspannen als im Großhandel zu erzielen. Dies ist sowohl für die Kunden als auch für die Hersteller eine Win-Win-Situation.
  • Tieferer Einblick in die Kunden: Durch die direkte Beziehung zu Ihren Kunden können Sie umfangreiche Daten erfassen und Einblicke gewinnen, zu denen Sie ohne D2C keinen Zugang hatten. Durch die Kontrolle des gesamten Online-Kundenerlebnisses können Sie aus erster Hand erfahren, was funktioniert und wie Sie Innovationen für die Zukunft entwickeln können.
  • Fördern Sie Ihre Marke: Verschaffen Sie sich die volle Kontrolle über Ihre Marke und bieten Sie Kundenerlebnisse, die Kunden zum Wiederkommen bewegen - wie personalisierte Werbeaktionen und hilfreiche Inhalte. Erhöhen Sie Ihre Markenbekanntheit und Umsatzreichweite durch bessere Online-Sichtbarkeit und SEO.
  • Steigern Sie Ihren Umsatz: Durch engere Kundenbeziehungen können Sie Ihre Marketingaktivitäten personalisieren und gezielter einsetzen. Auf diese Weise können Sie Ihren Conversion-Trichter feinabstimmen, mehr Verkäufe erzielen und den Umsatz steigern.

Was sind die Herausforderungen von D2C?

Nicht zuletzt dank Einzelhandelsgiganten wie Amazon haben die Verbraucher von heute sehr hohe Erwartungen, wenn es um Online-Erlebnisse geht. Sie wollen nicht nur qualitativ hochwertige Produkte zu erschwinglichen Preisen, sondern auch auf eine für sie vertraute und zuverlässige Art und Weise stöbern und kaufen. Für einen Hersteller, der den D2C E-Commerce einführen möchte, liegt die Messlatte sehr hoch und der Druck ist ebenso hoch.

Haben Sie die richtige Technologie? Eine ausgereifte und umfassende E-Commerce-Lösung, die auf die Unterstützung von Herstellern ausgelegt ist, ist ein Muss. Um die Komplexität des E-Commerce zu reduzieren, sollten Sie eine Lösung in Betracht ziehen, die sowohl für ein typisches Einzelhandelsszenario als auch für ein B2B-Großhandelsszenario mit komplexeren Anforderungen geeignet ist, um den Verwaltungsaufwand für Ihre Lösung und Integrationen überschaubar zu halten. Letztendlich wird Ihr Fertigungsunternehmen davon profitieren, dass sowohl Endverbraucher als auch B2B-Großhändler über Ihre E-Commerce-Plattform Bestellungen aufgeben.

Sind Sie bereit, Ihre Dienstleistingen auszuweiten? Um die Vorteile von D2C voll ausschöpfen zu können, müssen Sie Ihre Vertriebs-, Marketing- und Serviceressourcen neu ausrichten und überdenken. Sie werden zum Beispiel kundenorientierte digitale Marketinginitiativen und ein einheitliches Erlebnis über alle Kanäle hinweg einführen wollen. Ihre Vertriebsabteilung muss nun auf die Endkunden und Ihr Markenerlebnis ausgerichtet sein, und Ihre Serviceabteilung muss sich um den Kundensupport kümmern.

Können Sie mit neuen Konkurrenten und Märkten mithalten? D2C schafft neue Konfliktfelder für die Kundengewinnung. Einige Ihrer früheren Vertriebspartner können nun zu Konkurrenten werden. Eine erweiterte Online-Präsenz bedeutet auch Zugang zu neuen Marktplätzen und neuer Konkurrenz.

Die 5 wichtigsten Überlegungen zur D2C-Fertigung

Jetzt, wo Sie die größten Vorteile und Herausforderungen des D2C E-Commerce kennen, was müssen Sie als Hersteller noch bedenken?

Der Übergang von einem traditionellen Fertigungsunternehmen zu einem D2C-Geschäftsmodell ist eine große Veränderung und erfordert sorgfältige Planung. Bevor Sie mit der digitalen Transformation beginnen, müssen Sie diese fünf kritischen Elemente berücksichtigen.

1.  Investitionen in Technologie

D2C erfordert eine umfangreiche technische Infrastruktur einschließlich einer E-Commerce-Lösung, die auf den Endkunden und Ihr Vertriebsmodell zugeschnitten ist. Darüber hinaus müssen Sie eine Kundendatenplattform integrieren, die das gesamte Kundenerlebnis unterstützt.

2.  Potentielle Kanal-Konflikte identifizieren

Wenn Sie zusätzlich zu Ihren traditionellen Vertriebskanälen einen D2C-Vertriebskanal eröffnen, konkurrieren Sie mit Einzelhändlern und Distributoren, die bereits Erfahrung im Verkauf Ihrer Produkte an Endverbraucher haben. Sie müssen in zusätzliche Vertriebs- und Marketingstrategien investieren, um sich gegenüber etablierten Kanälen wie stationären Geschäften und Online-Marktplätzen durchzusetzen.

3.  Werden Sie Kundenerwartungen gerecht

Kunden erwarten einen eleganten Internetauftritt und einen gut durchdachten Kaufprozess. Oh, und sie erwarten auch ein tiefes Verständnis für ihre Bedürfnisse, qualitativ hochwertige Produkte und kurze Lieferzeiten. Dies setzt den Verkäufer, in diesem Fall den Hersteller, unter Druck, nicht nur großartige Produkte, sondern auch großartige Erlebnisse zu schaffen.

4.  Planen Sie Integrationen

Wenn Sie nach D2C E-Commerce für Microsoft Dynamics oder andere ERP-, CRM- oder WMS-Systeme suchen, sollten Sie darauf achten, dass der Anbieter eine nahtlose Integration bietet. Sie möchten, dass Ihre E-Commerce-Transaktionen und Kundendaten automatisch in Ihre ERP-Bestellungen, Zahlungen, Bestands- und Lagersysteme einfließen. Wenn Sie Aufträge für Kunden direkt abwickeln, ändern sich Ihr Schwerpunkt und Ihre technologischen Anforderungen.

5.  Erfolgreiche Implementierung

Die Auswahl der richtigen E-Commerce-Lösung für Ihre D2C-Ziele ist wichtig, aber bedeutungslos, wenn Ihr E-Commerce-Partner Sie nicht erfolgreich in Gang bringen kann. Investieren Sie in eine Technologie, die von einem Team unterstützt wird, das sich mit den besonderen Anforderungen der Fertigung auskennt.

Wie Sie loslegen

Weitere Informationen über die Vorteile und Herausforderungen des D2C E-Commerce für Hersteller finden Sie in unserem Whitepaper D2C E-Commerce in der Fertigung: Wie ein Direct-to-Consumer-Modell die Fertigung unterstützt. Wir bei Dynamicweb wissen, dass der Übergang zu einem D2C-Modell eine große Veränderung darstellt und viele Fragen mit sich bringt. Wir helfen Ihnen dabei, Antworten zu erhalten und Ihre Optionen zu erkunden. Nehmen Sie jederzeit Kontakt mit uns auf, um das Gespräch zu beginnen.

Jetzt Whitepaper herunterladen - D2C eCommerce in manufacturing